DLRG Norderstedt gewinnt Gesamtpokal

 

Norderstedt Vor wenigen Wochen kämpften Andreas Eder, Hauke Stapel und Malte Geßner (alle DLRG Norderstedt) in Harsewinkel bei den deutschen Seniorenmeisterschaften im Rettungsschwimmen als Aktive um vordere Platzierungen. Nun können sich die drei auf einen weiteren Einsatz bei nationalen Titelkämpfen freuen, allerdings nicht als Schwimmer, sondern als Trainer und Eltern. Ihre Töchter Sina Eder, Levke Stapel und Malena Geßner holten zusammen mit Lisa Bödding und Jule Milena Hillienhoff bei den Landesmeisterschaften der jugendlichen Retter in Neumünster Gold im Mannschaftswettkampf der Altersklasse 13/14 weiblich und qualifizierten sich damit direkt für die DM in Leipzig am 13. und 14. Oktober.

 

Diese Goldmedaille war nicht das einzige Edelmetall, das die Norderstedter bei der viertägigen Veranstaltung erkämpften. Landesmeister wurden auch die Mädchen der Altersklasse 12 (Kaya Geßner, Katharina Hoffeins, Greta Grzybowski und Ana Schiffer), die gleich zwei neue Landesrekorde aufstellten, gefolgt von der zweiten Norderstedter Mannschaft. Erste wurden außerdem Tabea Nissen, Lea Mittag, Maria Sophie Tiesler, Ann-Marie Schmidt und Alina Margarido (AK 15/16 weiblich) und die gleichaltrigen Jungs, die es richtig spannend machten. Linus Fortmeier, Benedikt Saar, Fynn Barthel, Kenan Rama und John Reimer hatten nach vier Disziplinen ganze drei Zähler Vorsprung auf das favorisierte Team aus Rendsburg,

 

Im neuen Stadtbad in Neumünster, dessen „Cabriodach“ bei Bedarf geöffnet werden kann, fühlten sich die Norderstedter offensichtlich pudelwohl. Zu den vier Titeln kamen noch zehn Silbermedaillen und sechsmal Bronze in den Mehrkampfwertungen. Rebecca Nissen (18), die seit diesem Jahr in der offenen Klasse schwimmt, holte zudem Silber über 50 Meter Retten einer Puppe und im 200 Meter Hindernisschwimmen, sowie Bronze in der kombinierten Rettungsübung. Ihr Vereinskamerad Jakob Babbel (18), der ebenfalls seine Meisterschaftspremiere in der offenen AK feierte, gewann Silber im 100-Meter-Lifesaverwettbewerb und verbesserte mit einer Zeit von 59,68 Sekunden seinen eigenen Vereinsrekord um neun Hundertstelsekunden.

Etwas Pech hatte die erste Norderstedter Damenmannschaft (Rea Röntgen, Alina Stodollik, Rebecca Nissen, Simona Mey, Annika Stresow), die zwar vier Vereinsrekorde auf der 50-Meter-Bahn schwamm, aber wegen eines Frühstarts nicht aufs Podest kam. Dafür sprang die zweite Mannschaft (Silvia Lindermann, Nadine Doose, Riana Baas, Pia Mello, Victoria Gärtner) ein und landete auf dem dritten Platz. Die Herren (Mats Dahmen, Lars Hein, Jakob Babbel, Jannis Gibau, Jan Kurkowski) stellten ebenfalls vier neue Langbahnbestzeiten auf und holten Silber.

 

Die DLRG Norderstedt, die mit insgesamt 100 Teilnehmern nach Neumünster fuhr, gewann mit 370 Punkten den Gesamtpokal für die beste Gliederung Schleswig-Holsteins. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Mölln (267) und Rendsburg (209). Wo die Landesmeisterschaften 2019 stattfinden, ist noch ungewiss. Bisher hat sich noch kein Verein gefunden, der als Ausrichter fungieren will. Ein Grund dafür ist die immer weiter sinkende Zahl der ehrenamtlichen Helfer, ohne die eine Veranstaltung dieser Größenordnung mit rund 1500 Teilnehmern allerdings nicht über die Bühne gebracht werden kann. Norderstedt war zuletzt 2015 federführend für die Landesmeisterschaften mit dem dazugehörigen Landesjugendtreffen verantwortlich. Pam

 

Die Medaillengewinner aus dem Kreis Segeberg

Einzel

Altersklasse 10, weiblich: 1. Sarah Sandau (Wahlstedt, 1823,77 Punkte), 2. Lotta Schiffer (Norderstedt, 1655,90); männlich: 2. Felix Kroker (Norderstedt, 1679,87); AK12 weiblich: 2. Kaya Geßner (Norderstedt, 2161,92), 3. Ana Schiffer (Norderstedt, 2142,29); männlich: 2. Mika Barthel (Norderstedt, 2275,74); AK 13/14 weiblich: 2. Lisa Bödding (Norderstedt, 2489,23); männlich: 2. Jonas Schütt (Norderstedt, 2198,08); AK 15/15 weiblich: 3. Tabea Nissen (Norderstedt, 2553,00); männlich: 1. Timo Zembold (Bad Bramstedt, 2600,66); AK 17/18 weiblich: 2. Celine Stockrahm (Wahlstedt, 2244,62); männlich: 3. Felix Hagemeister (Norderstedt, 2118,96).

 

Mannschaft

AK 10 weiblich: 2. Wahlstedt (1805,62); 2. männlich: Norderstedt (2354,08); AK 12 weiblich: 1. Norderstedt 1 (3392,69), 2. Norderstedt 2 (2876,63); männlich 3. Norderstedt 1 (2901,28)); AK 13/14 weiblich: 1. Norderstedt (3332,93); männlich: 2. Norderstedt (2821,46); AK 15/16 weiblich: 1. Norderstedt (3499,29); männlich: 1. Norderstedt (3222,19); AK 17/18 weiblich: 3. Wahlstedt (2658,33); männlich: 3. Norderstedt (2120,36); offen weiblich: 3. Norderstedt 2 (2879,45); männlich: 2. Norderstedt (3263,37).